Stationäre Pflege

Die Pflegeeinrichtung hat Plätze in Einzel- und Doppelzimmern, verteilt auf drei Etagen. Die Zimmer haben ein Duschbad mit Toilette. Zu den meisten Zimmern, darunter alle Doppelzimmer, gehört ein Wintergarten, den sich die Bewohner zweier Zimmer miteinander teilen.

Die Bewohnern haben grundsätzlich die Möglichkeit, eigene Möbel mitzubringen, wenn die räumlichen Voraussetzungen gegeben sind.

Großer Wert wurde auf die großzügige und wohnliche Gestaltung der Gemeinschaftsbereiche gelegt, an deren Gestaltung die Bewohner regelmäßig teilhaben.

Die Finanzierung der Kosten des Altenpflegeheims ist durch das Pflegeversicherungsgesetz geregelt.

Jeder Pflegebedürftige, oder auch dessen Angehörige oder Betreuer, kann sich bei der Heimverwaltung über die auf ihn zutreffenden finanziellen Bedingungen informieren.

Zuständig sind Frau Dr. Schmitz (Tel.: 0221/8909-118) und Frau Wallraff (Tel.: 0221/8909-0).

Die Entscheidung über die Pflegegrade trifft die Pflegekasse des Bewohners. Die Pflegekasse gibt dann im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen einen Zuschuss, dessen Höhe sich an dem festgestellten Pflegegrad orientiert.

Zum Ausdrucken der Anmeldeunterlagen klicken Sie bitte hier.

Qualitätsprüfung durch den MDK

Am 15.05.2017 hat die letzte Qualitätsprüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung stattgefunden. Das Ergebnis finden Sie im Transparenzbericht der stationären Pflege.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung

Schließen